Spendenaufruf für Künstlerhaus in der Westukraine


KRIEG IN DER UKRAINE

Spendenaufruf für Künstlerhaus in der Westukraine
Unterstützung von geflüchteten Künstler:innen


24.2.2022 – diesen Tag wird keiner von uns so leicht vergessen. Mit der russischen Invasion
in die Ukraine ist das Unvorstellbare bittere Realität geworden: Krieg mitten in Europa!
Der völkerrechtswidrige Krieg Russlands gegen die Ukraine verbreitet unermessliches Leid.
Er tötet Menschen. Millionen sind auf der Flucht.

Der Krieg gegen die Ukraine richtet sich auch gegen eine gemeinsame europäische Kultur.
Er zerstört die kulturelle Zusammenarbeit mit Institutionen und Akteur:innen in der Ukraine
und in Russland und er zerstört Zeugnisse unseres gemeinsamen kulturellen Erbes.

Das Netzwerk der Künstlerhäuser in Norddeutschland (NKN) verfolgt mit großer Sorge den
Krieg in der Ukraine. Wir erklären uns solidarisch mit den Menschen, die in der Ukraine für
Freiheit und Frieden einstehen. Viele unserer Häuser haben eigene Hilfsmaßnahmen gestartet –
von der Aufnahme geflüchteter Künstler:innen aus der Ukraine bis hin zu Benefizveranstaltungen.

Gerade jetzt ist es aber auch wichtig, Menschen zu unterstützen, die in der Ukraine geblieben
sind, und die dort trotz der lebensbedrohlichen Situation bleiben wollen. Als Kulturinstitutionen
wollen wir gezielt Kulturakteur:innen in der Ukraine helfen. Dafür kooperieren wir mit dem
Künstlerhaus The Assortment Room/Asortymentna kimnata, das geflüchteten Künstler:innen
und Kulturarbeiter:innen in Ivano Frankivsk, im Westen der Ukraine, als Rückzugsort dient.
Ein weiteres zentrales Anliegen der Initiative ist die Unterbringung und Bewahrung von Kunst
aus den umkämpften Großstädten.

Helfen Sie uns, diese wichtige Initiative in der Ukraine mit Spenden zu unterstützen!



►Nähere Information zu der Initiative in der Ukraine finden Sie hier.

Seitenanfang