September

  Erik Ditlevsen (Odense/Dänemark) – Malerei/Grafik  

Erik Ditlevsen ist Austauschstipendiat der Fyns Grafiske Værksted in Odense/Dänemark. Als Autodidakt erlernte er in Spezialkursen in Spanien und Finnland grafische und malerische Techniken. Er arbeitet seit mehreren Jahren als Mitglied in der traditionsreichen dänischen Grafikwerkstatt der Hans-Christian-Andersen-Stadt Odense. Der Maler und Grafiker bezieht in seine Werke verschiedenste Materialien ein und schafft damit abstrakte Bilder, die Beziehungen zwischen realen Strukturen der Architektur oder von Gegenständen mit menschlichen Gefühlsebenen verbinden. Er ist Mitglied in der Künstlergruppe „Halvcirklen“ in Roskilde/Dänemark, die circa 30 bildende Künstler zählt und gemeinsam Ausstellungen organisiert.

Abbildung: Ausschnitt einer Collage

  Katharina Döbler (Berlin) – Prosa  

Katharina Döbler ist Autorin eines Theaterstückes, von Hörspielen und Radio-features. Sie ist Redakteurin bei „Le Monde Diplomathique“ und arbeitet als Literaturkritikerin für Radio und Fernsehen. Sie studierte Philosophie, Latein-amerikanistik und Pädagogik in Paris, München und Berlin und begann nach Ausflügen in die Theaterarbeit 1987 als Journalistin zu arbeiten. Ihr Theater- stück „Schneeziegenmanöver“ wurde 2000 in Wien uraufgeführt. Texte von ihr erschienen unter anderem in „Verknüpfungen“ (Birkhäuser Verlag, Zürich 1992), „Wörterbuch des Gutmenschen I und II“, Hg. Klaus Bittermann und Wiglaf Droste in der Edition Tiamant. Ihr erster Roman „Die Stille nach dem Gesang“ wurde vom Deutschen Literaturfonds gefördert und erschien 2010 im Galiani Verlag. Die 1957 in Gunzenhausen/Bayern geborene Autorin, ist in München aufgewachsen und lebt heute in Berlin.  

Abbildung: Ausschnitt einer Leseprobe aus dem Romanprojekt
„Die Stille nach dem Gesang“, 2016 

  Lisbeth Grägg (Malmö/Schweden) – Malerei/Graphik/Installation  

Lisbeth Grägg ist Austauschstipendiatin der Grafik- und Skulpturenwerkstatt Malmö/Schweden. Sie arbeitet vorrangig mit Installationen und Performances.
In ihrer Arbeit benutzt sie Erinnerungen, Eindrücke und Erfahrungen an ihr Heimatland oder von anderen Orten, an denen sie selbst war. Ihre Familie und deren Geschichte spielen dabei eine besondere Rolle. Ihre letzten Arbeiten setzen sich mit der Sterblichkeit des Menschen sowie mit deren Gedanken über das Leben und dessen möglicher Wiederkehr auseinander. Lisbeth Grägg stammt aus Vörå, Finnland und lebt und arbeitet in Malmö. 1990 bis 1995 studierte sie an der Grafikschule Malmö, seit 2010 stellte sie ihr Werk teils in Gruppenausstellungen, u.a. 2014 „The members of Mediaverkstaden“ in der Galerie Ping Pong in Malmö, teils in Einzelausstellungen wie 2011 in der Galerie Rostrum in Malmö vor.
 

Abbildung: Ausschnitt eines Videostills aus „Sisi“, Video, 4:01 Min., 2006
  Daria Gluschkova (Kaliningrad/Russland) – Malerei/Grafik/Zeichnung  

Daria Glushkova wurde 1991 in Kaliningrad/Russland geboren. Sie hat 2009- 2015 Grafikdesign an der Immanuel-Kant-Universität, Kaliningrad/Russland studiert. An der Tchaikovsky Jugendkunstschule in Kaliningrad hat sie als Lehrerin gearbeitet und ein Programm entwickelt um Zeichnung, Malerei, kün- stlerische Gestaltung und Skulptur zu unterrichten. Sie ist daran Interessiert neue Methoden in der Malerei, Skulptur und Grafik zu erkunden.

Abbildung: Ausschnitt aus Ohne Titel, Zeichnung, 2011
Seitenanfang