Ausstattung

Wohnen im Künstlerhaus Lukas
Den Stipendiat*innen stehen insgesamt sechs Appartements mietfrei zur Verfügung. Vier Appartements bestehen aus einem Wohnraum (ca. 12 qm) und einem separaten Atelierraum (ca. 22 qm). Zwei Appartements bestehen aus einem Wohn- und Arbeitsraum (ca. 23 qm). Die Zuordnung der Zimmer erfolgt durch die Leitung des Hauses.

Die Appartements sind komplett ausgestattet. Sie besitzen ein eigenes Bad (in der Regel), einen eigenen Telefonanschluss sowie kostenfreien Zugang zum WLAN. Bettwäsche und Handtücher werden für die Dauer des Aufenthaltes zur Verfügung gestellt. Im Souterrain befinden sich Kühlschränken sowie ein Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschine, Reinigungsmitteln und -geräten.

Generell sind Haustiere nicht erlaubt!

Kommunikative Treffpunkte des Hauses sind ein Aufenthalts- und Veranstaltungsraum, zwei Gemeinschaftsküchen und zwei Terrassen. Im Ausstellungs- und Veranstaltungsraum befinden sich ein Klavier mit Silent-System, ein Fernseher mit DVD-Player und eine kleine Bibliothek. Die Gemeindebibliothek des Ortes kann ebenso genutzt werden.

Das Stipendium dient in erster Linie dem konzentrierten Arbeiten. Lebenspartner*in und Familie sollten nicht mitgebracht werden. Bei alleinstehenden Künstler*innen mit Kindern können in Ausnahmefällen nach Absprache besondere Regelungen auch mit Betreuungseinrichtungen gefunden werden. Besucher*innen der Stipendiat*innen werden auf Grund der hohen Belegungsdichte im Künstlerhaus nur nach Absprache vor Ort übernachten können. Es wird eine Kostenpauschale in Höhe von 15 Euro pro Nacht und Person erhoben.

Arbeiten im Künstlerhaus Lukas
Für die künstlerische Arbeit steht jeweils ein großer Arbeitstisch zur Verfügung. Wandfläche und weitere Arbeitsplatten können als zusätzliche Arbeitsfläche dienen. Die Fußböden müssen ggf. selbst abgedeckt werden. Die Wand- und Fußbodenflächen müssen wie vorgefunden hinterlassen werden. Arbeitsmaterialien, auch technische sind selbst mitzubringen oder ggf. vorab zu senden.

Im Souterrain des Künstlerhauses Lukas befindet sich ein kleiner Raum, der als Fotolabor genutzt werden kann. Schalen für Chemikalien und Wasser sind vorhanden. Benötigte Chemikalien sind von den Stipendiat*innen frisch mitzubringen.

Weiterhin befindet sich im Souterrain eine kleine Druckwerkstatt, die mit einer Radierpresse für Formate bis DIN A3 und einer „Nudel“ für Buchdruck bis DIN A2 ausgestattet ist. Kupferdruckpapier und Passepartoutkarton kann zum Einkaufspreis im Haus erworben werden. Radiernadel, Farbwalze und Eisen-III-chlorid zum Ätzen sind vorhanden.

Bei Bedarf kann nach Absprache für die künstlerische Arbeit vorhandenes elektronisches Equipment wie eine Schreibmaschine, ein Laptop, zwei Beamer und eine Musikanlage zur Verfügung gestellt werden.

Wohnen und Arbeiten bei den Partnerinstitutionen in Nordeuropa
Bitte informieren Sie sich über die konkreten Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten sowie Werkstätten bei der Beschreibung der ►Austauschstipendien.

 
Seitenanfang